Freitag, 27. November 2009

Warum ich ab sofort keine Kommentare mehr in ( Amateur ) Fotoforen schreibe !

Ich bin ja mal wieder von einem meiner eisernen Grundsätze ( oute dich in Fotoforen nie als Profi ) abgewichen und habe beim Kollege Kneschke ein paar Kommentare geschrieben.

Und was ist passiert.....natürlich das übliche , als Amateur kannst du alles schreiben, egal was fürn Scheiss, deine Fotos werden immer bewundert,egal ob überbelichtet, verwackelt oder unscharf ( ist ja alles so gewollt ), aber wehe du outest dich als Profi....dann wird sofort die Jagd eröffnet.

Sie fallen sofort über dich her, ,meistens ist es einer der anfängt, dann zwei, dann drei und zum Schluss die ganze Bagage. Sie kritisieren alles an dir , egal wie du es wendest, sie sind immer dagegen...finden sie mal nix halten sie dir sogar deine Schreibfehler unter die Nase....die Nasen !

Warum ist das so.....ganz einfach, der Amateur hasst den Profi, weil er sehr gerne auch einer wäre, er würde alles dafür tun, er merkt aber bald das es bei ihm nie zum Profi reichen wird, das kratzt ungemein an seinem ( eh nicht vorhandenen ) Selbstbewustsein und aus diesem simplen Grund hasst der Knipser den Profi.

Einige Amateur würden doch ihre Großmutter verkaufen wenn sie dafür einen Presseausweis bekämen, zugeben würden sie das aber nie....allein wenn man mal bei Verdi nachfragt erfährt mann wer da alles den PA beantragt, nicht zu vergessen die ganzen wertlosen Presseausweise die in Diversen Zeitschriften und Foren angeboten werden...man glaubt nicht wie dumm manche Leute sind.

Und aus diesem Grunde werde ich in Amateurfotoforen nix mehr schreiben.

Ich ( Wir ) sollten unter uns bleiben und uns höchstens vor Lachen auf die Schenkel klopfen, über den Schrott der in gewissen Foren verzapft wird.

Ansonsten sind mir alle , auch Amateure die etwas über Fotografie lernen wollen, herzlich Willkommen !

ALLE ANDEREN KÖNNEN MICH MAL !!




.

Kommentare:

  1. Ich bin kein neidischer Amateur ;)

    Bin ehrlich gesagt mit der Amateurknipserei völlig zufrieden - und das Leben als Profiphotograph wäre mir viel zu stressig und unflexibel. D.h. ich bewundere so Leute eher anstatt Sie zu beneiden ;)

    Hatte selbst übrigens ein paar Mal die Gelegenheit bei den großen Wahlkundgebungen zu photographieren und da hab ich gemerkt, was das eigentlich für ein Stress ist!

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich was verpasst? Gings mal wieder irgendwo heiss her heute?

    AntwortenLöschen
  3. @ drecksding...da bist du leider einer den wenigen...;)

    AntwortenLöschen
  4. Also für mich wär Profifotografie auch nix. Zumindest nicht im Pressebereich, das ist ja absolute Stress den ihr da habt...
    Aber viele träumen halt von diesem ach so ruhmreichen und aufregenden Fotografenleben ;-)
    Naja, sollen die mal..

    AntwortenLöschen
  5. Hi Horst, Drecksding ist 'n Mädel. Und kommt sogar aus Nürnberg!

    Ich habe auch abgeschlossen. Nicht mit der Welt, aber mit den Foto-Blogs und Foto-Foren. Das letzte beim Kneschke reicht mir. Aber uns wirft er Unsachlichkeit vor. Nun ja, er mag halt die Claqueure wohl.

    Und auch "drüben" möchte ich von den Typen nix mehr sehen und nix mehr hören (äh, lesen).

    Ich will meine "Zielgruppe" erreichen, die sich unterhalten wollen oder wirklich echte Tipps gebrauchen können.

    Zu den andern Typen kann ich nur noch ein Anekdötchen beitragen:

    Als ich 1980, als Amateur, bei einem Fotowettbewerb in Pirmasens drei Preise gewonnen habe, sagte Helmut Grüny, damals Fotograf bei der PZ, zu mir: "So habe ich auch mal angefangen".

    Dem seine Bilder hab' ich mir dann aber immer genau angesehen. Um was zu lernen. Bestimmt nicht, um ihm zu sagen, was für ein lausiger Fotograf er sei.

    AntwortenLöschen
  6. ich hab den kneschke gerade aus meinen feedreader geworfen...diesmal für immer.
    ich bin doch nicht dem sein trafficlieferant !

    und sein buch kann er sich auch in den allerwertesten schieben...
    besinnen wir uns wieder auf das wesentliche und das ist zu fotografieren und nicht zu babbeln

    AntwortenLöschen
  7. Schade Horst, ich fand die Diskussion da echt super unterhaltsam.. :-))

    Was euch der Robert allerdings getan hat versteh ich nun nicht?

    @Franz: Interessanter Artikel übrigens bei dir. Ich les deinen Blog auch echt sehr gern...das ist oft immer so schön "nostalgisch" ;-)
    Allerdings kann ich bei dir wohl keine Kommentare schreiben...oder ich bin zu doof ;)

    AntwortenLöschen
  8. @ gerd...das mag sein, aber wir sind keine traffic lieferanten für kneschke....ist auch alles so einseitig bei ihm...nur gesichtsvermieter fotos.

    außerdem schreibt er bei uns nicht und das ist schon seltsam.

    AntwortenLöschen
  9. @ Gerd:

    Zu "@Franz: Interessanter Artikel übrigens bei dir. Ich les deinen Blog auch echt sehr gern...das ist oft immer so schön "nostalgisch" ;-)
    Allerdings kann ich bei dir wohl keine Kommentare schreiben...oder ich bin zu doof ;)
    "

    Aber klar kannst Du Kommentare schreiben. Mit Name und URL geht das. Ich muß nur alle freischalten.

    AntwortenLöschen
  10. Noch mal @ Gerd:

    Die E-Mail-Adresse muß auch rein (die wird nicht veröffentlicht).

    AntwortenLöschen
  11. Oha, da habe ich wohl etwas verpasst? Ging es um das Buch von Kneschke? Da scheint er alle Kommentare gelöscht zu haben...

    Ich war bei fotocummunity aktiv, bei einigen anderen Foren und sogar bei kwerfeldein. Jetzt lade ich nur noch ab und zu mal ein Bild bei flickr hoch, ein kurzes Statement dazu und das war's dann. Mehr mache ich nicht mehr.

    Gruß Matthias

    AntwortenLöschen
  12. du bist ja hammerhart. horst so direkt und unverbluemt wuerde es wohl keiner ausdruecken. ich wuerde es nur nicht so absolut hinstellen. es gibt wirklich sehr viele nette amateuere, mit welchen man ueber seine gemeinsamen "fotointeressen" reden kann. nun gibt es aber auch, leider immer haeufiger, "schmarotzer", welche über deine schulter fotografieren und es als eigenes foto ausgeben, obgleich sie eigentlich mit meinem namen signieren muessten, weil sie meine idee und bildaufbau geklaut haben. dieses unehrenhafte arbeiten hat sich leider aber auch in der berufsfotografie durchgesetzt. jedoch hat es den einen vorteil, dass er seine fotos auch verkaufen muss und nicht verschenkt, wie es ein amateur kann, weil er nicht auf den lohn der "geistigen" und "koerperlichen" fotoarbeit angewiesen ist.
    dadurch wird dann der ganze berufszweig sabotiert.
    die einzige gegenmassnahme sehe ich dabei, sich zu spezialisieren und noch hochwertiger in der fotografie und am service zu arbeiten.

    schoene motive und f.g.
    dein exbildpartner und fotofreund alessandro
    sandro@photoagenten.com

    AntwortenLöschen
  13. hallo sandro....schön das du mal schreibst, ich wünsche euch viel erfolg mit eurer agentur :)

    du weißt ich bin ein netter kerl, aber irgendwann hört der spass auf, diese typen verstehen nur eine harte sprache, auf gesülze habe ich keine lust , warum auch, die haben mir noch nie ein bier bezahlt...lach
    ja die schulterfotografierer...da hätte ichbeinah einen vom MM verhauen, ich suche mir die leute zusammen und stelle sie mir und was sehe ich aus meinen augenwinkel, er kommt und angewetzt und stellt sich ungeniert hinter mich und macht mein foto.
    das gleiche hatte er auf gemeinsamen terminen schon öfter gemacht....also musste ich ihn mal zurechtweisen.
    übrigens das gleiche ist mr vor kurzem wieder passiert, da war es auc wieder eine fotografin vom mm.
    also, viel glück mit eurer agentur

    ps...war ne schöne zeit, damals gemeinsam bei BILD

    AntwortenLöschen
  14. sandro....natürlich gibt es nette und gute amateure, die sind mir auch herzlich willkommen. es gibt amateure die sind mit sicherheit besser wie ich, keine frage.
    aber wir müssen nun mal von unseren fotos leben, das ist der unterschied.
    es wird eh immer schwieriger,das weißt du ja selbst

    AntwortenLöschen
  15. matthias.... kwerfeldein ist ein absoluter, grüner amateur, der noch nie ein bild verkaufte, in seinen artikel merkst du das alles angelesen ist und noch nicht mal selbst ausprobiert.
    der typ ist sozialarbeiter von beruf und das merkst du genau in seiner suggestiven frageformen und mit seinen" wirhabenunsallelieb"
    artikel, die deppen himmeln ihn doch geradezu an. bei ihm wiederholt sich alles wie im hundertjährigen kalender. der typ will traffic ziehen um damit kohle zu verdienen. in absehbarer zeit wird er eh seinen blog verkaufen...wetten.

    ps...übrigens sind 99% seiner bilder mit ps bearbeitet oder in schwarz / weiß....warum wohl

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails