Mittwoch, 18. November 2009

Juhuuuuu....Tante Berta darf jetzt ganz offiziell an den roten Teppich

Shutterstock macht es möglich, jetzt darf jeder ran, wirklich jeder, ob Tante Berta ,Onkel Kuno, oder Neffe Karl - Friedrich.

So nah wart ihr noch nie an euren Stars...Shutterstock vergibt jetzt Akretierungen für alle möglichen Veranstaltungen, ob Sport oder Stars, ihr seid dabei !

Was braucht ihr dazu...nicht viel, ne Knipse vom Aldi sollte da reichen und auf gehts...die Kollegen warten schon voller Freude auf Euch.

Mensch ich seh es schon vor mir wie Oma Kaluppke sich durch die Menge drängt und ruft... weg da...ich komme von Shutterstock.....und alle Kollegen erstarren Ehrfurchtsvoll und machen Platz !

Heiße Zeiten kommen auf uns zu !

Gottseidank ist der rote Teppich nicht mein Revier.

ps...Wisst ihr wie ich das ganze sehe....viel weniger Tragisch.

Es wird soviel Mist und Schund produziert werden, das man sich nach ein paar Jahren wieder nach " richtigen " Fotografen sehnen wird !
Wer braucht schon falsch belichtete und verwackelte Fotos vom roten Teppich.

Oder glaubt ihr Tante Berta investiert in einen starken Blitz und in lichtstarke Objektive...im Lebe ned !


.

.

Kommentare:

  1. Genau, auch für Sport. Das möchte ich sehen, wenn einer mit der Kompaktkamera ein Bundesligaspiel covert! Oder die Wahl zum Sportler des Jahres. ***Harharhar***

    AntwortenLöschen
  2. man kann diese ääähhhh fotos jetzt schon bei der bildmaschine sehen, keine wunder das die jetzt, laut mail...besser auswählen wollen, da hat ja auch jeder depp hochgeladen !

    AntwortenLöschen
  3. Na ja, diese Akkreditierungs-"Angebote" sind ja nix neues. Das kennt man auch schon von G.N.S. Press u.ä.

    Was wird passieren? Nicht viel.

    Wenn jemand wirklich völlig unbeleckt dahin kommt, wird er nach kurzer Zeit merken, dass er fehl am Platze ist. Nicht weil alle anderen böse sind, sondern weil er überfordert ist.

    Sorgen muss man sich nur bei jenen machen, die nicht nur dreist, sondern auch dumm sind.

    mfg, pgs

    AntwortenLöschen
  4. Ueber Aldi Knipsen braucht Ihr euch da nicht all zu viel Gedanken machen. Shutterstock gehoert zu den strengsten Kontrolleuren was die Bildqualitaet angeht. Jeder noch so kleine Fehler wird da im Bild entdeckt und rausgeworfen. Obwohl sie keine Ahnung haben warum sie Bilder rauswerfen. Die "Bildredakteure" der meisten Microstocks kennen nach wie vor nicht den Unterschied ob ein Bild unscharf IST weil nicht richtig fokussiert wurde, oder ob ein Bild unscharf WIRKT, weil keine oder nur eine geringe Unscharfmaske gesetzt wurde. Das beides zwei paar Schuhe sind, also ueberhaupt nix miteinander zu tun hat, ist im Microland noch nicht angekommen.

    AntwortenLöschen
  5. sind die " bildredakteure" nicht hausfrauen die sich was dazu verdienen möchten ?

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die angeblich unscharfen Bilder ...

    Und die angeblich nicht "knackig" genug in Farbe und Kontrast sind ...

    Und wenn man sich dann die technischen Bedingungen etwa von KEYSTONE durchliest, wird man erfahren, daß dort keine Unscharfmaskierung erfolgen darf. Kein Scharfzeichnen, weder in der Kamera noch im Scanner. Keine Farbkorrektur und auch keine Gradationkurvenkorrektur.

    Weil das der Kunde selbst machen will, wenn er es für notwendig hält.

    Weil ich mit jeder Korrektur am Bild, außer Ausflecken, es eigentlich für einen generellen Gebrauch unbrauchbar mache.

    AntwortenLöschen
  7. franz du wirst lachen, darüber habe ich mich auch gewundert,bei action press gab es extra ein runtschreiben das du nix , aber auch gar nix an den bildern rumschrauben sollst...höhstens mal an der helligkeit.
    die lehnen alle bilder ab an den du mit ps rangegangen bist.
    umso verwunderlicher ist es für den profi wenn er auf den blogs liest und sieht wie da an den fotos rumgedoktert wird. da brauchen die sich doch gar nicht zu wundern wenn sie keine annahmen haben....grins

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr guter Punkt, das sollte man mal den schraubern klar machen. Wenn man schon schraubt, dann sollte man wissen wie und auf jedenfall nur dezent nach dem Histogramm und nicht nach Schiebereglern. Eine Pflichtlektuere fuer jeden angeheden Berufsfotografen ist DIGIPIX3. Da steht alles technisch wichtige drin, von Farbraeumen ueber Histogramme zu ICC Profilen.
    Link zu DIGIPIX3

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Freunde, ich habe den Microstockern, den Nicht-Profis und den Schraubern was ins Gebetbuch geschrieben:

    Look here!

    Und ich glaube, das reicht in für alle mal.

    Mehr Lust, mich mit den Hobbyknipsern auseinanderzusetzen habe ich nämlich nicht mehr.

    Und Fotolia, iStock, Shutterstock oder Polylooks können mich mal kreuzweise am A....

    Uns Profis gehört die Zukunft!

    AntwortenLöschen
  10. das grosse Problem duerfte doch das Verhalten ebenjener sein, meinetwegen auch mangels besserem Wissen.

    aus diversen Konzertgraeben kenne ich das nur allzugut, auch mit GNS durfte ich schon leidvolle Erfahrugnen sammeln - tja, der Presseausweis war halt Voraussetzung fuer die Akkreditierung... ;)

    c-v

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails