Dienstag, 18. August 2009

Vermarktet Eure Bilder lieber selber ! Michael Anhaeuser hat einen guten Vorschlag

Nicht jeder kann sich eine eigene APIS Anbindung leisten, wie es trotzdem funktionieren könnte erklärt uns Michael Anhaeuser.

Ich gebe hier mal seine Idee einfach wieder !

Ich war die Tage am nachdenken, wie man ein Projekt zur Eigenvermarktung
fuer Fotografen starten kann. Es gibt ja Fotografen, die gerne bei APIS
waehren, aber keine 5000 Bilder haben oder sich zu unsicher sind ob sich
der Aufwand auch lohnt. Das Problem ist ja: Bei Mecom hast Du ein Minimum
von 5000 Bildern, bei Photopool hast Du einen Mindestbeitrag den Du zahlen
musst.

Da habe ich mir folgendes ueberlegt:
Ich koennte vielleicht eine Webseite erstellen, bei der ich folgenden
Service anbiete. Ich nehme Bilder von anderen Profis an, die nur kleine
Bestaende haben und spiele diese ueber meinen Zugang auf Photopool, APIS
und Fotofinder hoch. In der caption wuerde dann stehen copyright: Horst
Welke/Art of Focus

Ich waehre dann praktisch so eine Art Zwischenhaendler, fuer diejenigen
die nur kleine Bestaende haben oder erstmal ausprobieren wollen ohne viel
Kosten zu haben.

Nun stellt sich mir folgende Frage:
Wie soll ich das ganze abrechnen? Die Bilder selbst abrechnen und eine
Provision verlangen, das waehre ja wieder das Modell einer Agentur, was ja
nicht Sinn und Zweck ist.
Also muesste ich die Download Infos an die Fotografen weitergeben damit
die dann selber Abrechnen. Die Fotografen waehren also selbst
verantwortlich fuers Inkasso.
Und dann muesste ich x cent pro Bild und Monat von jedem Fotografen
verlangen, eben etwas mehr als was das Photopool System kostet, damit ich
nicht fuer umme da sitze und alles hochlade, downloads kontrolliere,
Statistiken weiterleite u.s.w. denn ich kann ja mein LOG-IN nicht jedem
Photographen geben, das gaebe ja nur wildes durcheinander.

Wuerde mich mal interessieren, wie Deine Meinung dazu ist...

Gruss aus Samos,
Michael


Wenn das ganze drum herum geklärt ist bin ich dabei !

Was meint ihr ?

.

Kommentare:

  1. Das ist mal von der Sache her eine gute Idee.

    Hätte ich nicht schon meinen eigenen Mecom + Apis Pool wäre ich dabei.

    Ich habe immer schon mal die Idee gehabt, mit anderen einen Pool aufzumachen.

    Prinzip:
    Jeder zahlt und kassiert anteilig bei allem. Kosten und Erlöse werden voll geteilt, gedrittelt, geviertelt, je nachdem, wieviele Leute dabei sind. Müsste man nur eine GbR gründen. Und natürlich müsste auch jeder im Vertrieb arbeiten (nicht nur einer, ich, als der "Depp vom Dienst"). Wenn so wasläuft kann man sich sogar eine Teilzeit-Bürokraft leisten.

    Problem Nummer eins:
    Irgendeiner macht irgendwann nix mehr, zahlt zwar weiter, kassiert aber auch weiter, ohne den Pool weiter aufzustocken.

    Problem Nummer zwei:
    Genau das Umgekehrte, jemand glaubt, daß er zuviel macht, den Löwenanteil am Umsatz generiert und nur entsprechend seinem Geschäftsanteil verdient.

    AntwortenLöschen
  2. hi franz, da kommt ja voll der beamte durch, von wegen gbr....;)

    aber im grunde hast du recht, michael meint aber das die abrechnungen usw. alles beim fotografen bleiben soll.
    auch das mit dem dritteln finde ich nicht so gut.
    meine bilder , mein honorar.

    ich würde aber lieben d gerne für meine bilder etwas bezahlen, michael soll das ja nicht für umsonst machen, wird etwas verkauft bin ich auch bereit einen teil an michael abzugeben.

    risiko.....seh ich keins , wenn einer nix mehr bezahlt fliegen seine bilder raus, bzw. gehen die erlöse an michael.

    AntwortenLöschen
  3. da gehn die probleme ja schon los. eine grenzenlose gerechtigkeit wird es da kaum geben. außerdem erscheint für mich nur ein apis zugang nicht sehr attraktiv. da die bildmaschine den apis zugang hat und ich seit mehreren monaten mit 370 bildern oder so dabei bin ohne jeden apis-dl geschweige denn verkauf. nach den erfahrungen von franz ist mecom wohl DER weg und dem steht die 5000 - stück - grenze entgegen.

    AntwortenLöschen
  4. ja aber ralf, was macht den mecom anders.....die bieten die bilder auch über apis an, oder haben die noch andere wege....apis ist apis ob bildmaschine, franz oder was weiß ich wer.

    photopool geht auch über apis...es gibt nur ein apis.

    was mich nervt ist das ich bei 1400 fotos bei der maschine bisher nur zwei fotos unter "status unbekannt habe"

    aber ich kenne die redaktionen, die sind vorsichtig mit neuen namen, ich denke wenn du ne zeitlang dabei bist und immer nues lieferst wirst du auch verkaufen.

    alle wege führen nach rom...ähhh zu APIS !

    AntwortenLöschen
  5. du hast natürlich recht. ich meinte, dass franz die bilder bei mecom an bestimmte anbieter pusht, dafür dann aber extra zahlen muss.
    insgesamt darf ich an dieser stelle mal die sachliche diskussion loben !!!

    AntwortenLöschen
  6. Genau, APIS ist APIS, egal wo. Mal nochmal die Zusammenhänge mit Mecom: Mecom ist entweder der Push-Dienst (Bildkanal) oder die - in APIS eingebundene Datenbank. Es gibt bezüglich der Kunden ein bißchen Unterschiede. Mecom (bei mir!) Schwerpunkt Zeitungen, APIS Schwerpunkt Zeitschriften. Das ist traditionell zu sehen. Aber manchmal über beide Portale gleicher Kunde (gleiche Firma). Beispiel: SPIEGEL-Bildredakteure gehen meist über APIS. Manche direkt über Mecom. Mecom und APIS ist ein sogenanntes Cross Venture (Mecom und Picturemaxx sind "liiert").

    AntwortenLöschen
  7. Was die APIS downloads angeht, da moechte ich mal noch ein Kommentar einflechten: Bei APIS kommt es viel drauf an, was Ihr fuer Bilder habt. Die schoen geleckten Stockbilder laufen meiner Erfahrung nach auf APIS weniger. Dort werden mehr aktuelle Themen gesucht wie Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Boerse/Firmen die aktuell durch die Medie gehen, Unfaelle, Waldbraende, Promis, Sport u.s.w.

    AntwortenLöschen
  8. APIS ist zwar APIS. Aber unter APIS sind nicht alle gleich. Soll heissen:
    Die Redaktionen suchen in aller Regel nicht im gesamtn APIS sondern nur bei bestimmten Anbietern (Agenturen), mit denen sie regelmässig zusammenarbeiten bzw. wo sie glauben, am schnellsten fündig zu werden.
    Das heisst also, als "Noname" einfach nur in APIS vertreten zu sein nützt wenig, weil man dann in den Suchanfragen meist gar nicht berücksichtigt wird. Das dürfte auch das Problem bei Bildmaschine sein.
    Man muß als Anbieter also aktives Marketing betreiben, um Kunden auf das eigene Angebot zu bringen. - Oder man schliesst sich einem bereits gut bekannten Pool wie FreelensPool oder Photopool an.

    Manfred

    AntwortenLöschen
  9. hallo manfred, da hast du wohl zu 100 % recht, meine agenturfotos die ich zb. über action press vermarkte finden immer ihre käufer.

    horst

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails