Sonntag, 17. Januar 2010

Myregioclip nimmt Stellung

von Christoph Löbbing

Myregioclip produziert Videos und verteilt diese an andere Videoportale. (Verteiler-Service) Die teilnehmenden Portale sind vertraglich an dieses "Seeding Konzept"gebunden.
Wir stellen auch Fotos und Videos für den Webmuseen Verlag (derzeit 12.000 Videos), Wikipedia und den Kulturserver her.
Darüber hinaus filtert unsere Redaktion (auf Fremdportalen gefundene Videos, welche zum Einbinden freigegeben wurden) und bindet diese dann in das Video-Verzeichnis ein. Das Ziel ist informative und weitestgehend qualitative Videos als Ortsinformationen, Kultur- und Tourismus- Tipps zu bieten. Diesen Service leistet Myregioclip ehrenamtlich. (Siehe Rubrik: Upload)

Allerdings gebe ich Ihnen in einem Punkt recht.
Wenn unsere Videos in den Verteiler oder auf Myregioclip hochgeladen werden, schreiben wir das auch hin: "hochgeladen von MyRegioClip Redaktion". Auch wir binden unsere eigenen Videos durch YouTube-Embedding bei uns ein.
Diese Titulierung bzw. Auszeichnung (automatisiert) sollte nicht auch bei Fremdproduktionen angewendet werden. -nicht zuletzt weil wir dan für deren Inhalt verantwortlich sind (auch im Hinblick auf Qualität) Wir werden diesen Punkt in den nächsten Tagen ändern.
Abschließend sei gesagt, dass wir uns über Anregungen und berechtigte Kritik freuen. Nur so bekommen wir die Möglichkeit unser ehrlich gemeintes Projekt zu verbessern. Eine direkte Ansprache erachten wir allerdings immer für besser, da sich so etwas schnell als rufschädigend auswirken kann.

Christoph Löbbing


.

Kommentare:

  1. Nun, das ist doch absolut okay so.

    Bei Dir und mir steht ja übrigens auch (mit YouTube-Kanal-Link) "zur Verfügung gestellt von ...".

    Gibt's absolut nix zu meckern dran.

    Und dann hat sich der Herr Löbbing ja auch noch bei uns beiden per Twitter bedankt.

    Und auf meinen Wordpress-Blog (da sehe ich ja die Referrer in der Statistik) kommen nicht wenige Besucher über MyRegioClip.

    Also: ich bin's zufrieden.

    AntwortenLöschen
  2. er hat mich heute morgen angerufen, wir haben ein wenig geredet und uns geeinigt das es jetzt so wie es ist gut ist.
    für mich ist es damit in ordnung

    von dem ganzen mal abgesehen...die idee von myregioclip ist einfach gut und musste früher oder später genau so kommen
    noch beser wäre , sie würden die originalclips einbinden

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist absolut gut.

    Das Regionale kommt ja viel zu oft viel zu kurz.

    Und ich denke, die Menschen interessieren sich sehr für ihre Region. Nicht umsonst haben auch grade die Lokalzeitungen bei Print die Einbrüche ganz gut gemeistert.

    AntwortenLöschen
  4. go regional ist ja auch meine devise für 2010

    AntwortenLöschen
  5. Ja prima daß die sich geäußert haben. Also, wenn myregioclip das demnächst wirklich ändert, hat die Diskussion hier in den Blogs schon was bewirkt/genutzt.

    Eine klare Trennung und eindeutige Bezeichnung von den einerseits von myregioclip bzw. Donate in Eigenregie produzierten und den andererseits per "Sichtung" von öffentlich zugänglichen kostenlosen Videoplattformen übernommenen und in das myrregioclip Portal eingebundenen Fremdvideos ist doch banal! (abgesehen von den im Schreiben erwähnten rechtlichen Konsequenzen.)

    Eine andere – technisch bestimmt machbare – Möglichkeit und gleichzeitig ein offenes Kontaktangebot wäre m.E. die zusätzliche automatisierte Benachrichtigung der jeweiligen Urheber der Videos auf den entsprechenden Videoplattformen. Dann könnte m.E. das zusätzliche: "zur Verfügung gestellt von .... " viel öfter bei myregioclip auftauchen. Meiner Meinung nach wollen Menschen mit ihren geschaffenen Werken partizipieren und sich aktiv einbringen. Wenn ich sage: „ja, dem stimme ich zu, das will ich (auch)“ ist das eine ganz andere Haltung und Begründung für eine private oder geschäftliche Beziehung.

    Der gewählte Ausdruck "Das Ziel ist .... weitestgehend qualitative Videos ....zu bieten" ist m.E. eine inhaltsleere Packung, eine geschickte leere Sprachhülse. Denn was würden wir denken, wenn da stattdessen z.B. stehen würde: .....weitestgehend quantitative Videos ....." ? Ergibt auch keinen Sinn!
    Oder sollte das heißen " weitestgehend hochqualitative Videos....? Aber da würde man sich ja richtig festlegen! Und die Quantität würde leiden.

    Kultur hat in der Tat mehr mit Qualität denn mit Quantität zu tun. Das ist oftmals dann schon ärgerlich, wenn's ums Vermarkten geht.! ;-)

    Ist im Grunde das gleiche Thema wie bei den Bilddatenbanken!
    Vielleicht ein Ansatz für Mikrostock bei Videos?

    Was das Thema "Ruf" bzw. Selbstdarstellung angeht: bislang ist es myregioclip bestens gelungen, sich über eine grandiose Flut von Selbstmitteilungen auf vielen Plattformen im Internet permanent selbst zu definieren.
    Jetzt sind sie anscheinend mal bzgl. eines Teilaspekts internetwirksam mit einer Fremdefinition konfrontiert worden! Sowas kann bewußtseinserweiternd sein, wenn man xenophil ist, das Fremde akzeptiert, zuläßt und daran wächst.

    AntwortenLöschen
  6. ..... Und dann hat sich der Herr Löbbing ja auch noch bei uns beiden per Twitter bedankt. .......

    Der "Immermehrismus" schlägt wieder zu!
    "Ein weiterer Befürworter von Myregioclip http://pressefoto.blogspot.com/2010/01/myregioclipde.html
    Danke Herr Welke"
    "Myregioclip bekommt immer mehr Unterstützer http://rothfranz.wordpress.com Danke Herr Roth"

    E geht nichts über Sprachmagie und die Erzeugung virtuellen Wachstums! Bzgl. "Immermehrismus" bitte mal nachlesen bei: "Immermehrismus-und-Abzuwartismus ", eine sehr erbauliche Lektüre!:
    http://www.antimedien.de/immermehrismus-und-abzuwartismus/

    Wohin der "Immermehrismus" in konsequent durchdachter Form führen kann, wird z.B. hier verdeutlicht:
    http://www.antimedien.de/immermehrismus-im-schambereich/

    AntwortenLöschen
  7. peter...eins muss man dir ja lassen...du bist ein verdammt zäher brocken......;)))

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ja, der Peter, der ist schon ein sturer Hund. Und ein großer Medien-Theoretiker. ***grins***

    Man merkt ihm deutlich an, daß er im Kampf um Quote oder Auflage als Basis des Verdienstes nicht mitspielen muß.

    "Immer mehr ..." als das Zugpferd bei den Leads braucht er nicht. Zur Erklärung für die Nicht-Journaille: Der "Lead" ist der - natürlich - englische Fachausdruck (auf "deutsch": Terminus technicus) für die zwei, drei einführenden Sätze in den Artikel, die "die Spannung aufbauen" und das Interesse des Lesers binden sollen. Angewandte Psychologie. Emotionen erzeugen.

    Haha, ich bin nämlich auch ein großer Medientheoretiker ...

    AntwortenLöschen
  9. Ja, danke Horst und Franz für eure Reflektionen über mich! :-)
    Ich habe in jahrelangen Ausbildungen gelernt, mich sehr intensiv und genau mit der von Menschen verwendeten und ihre (innere) Wirklichkeit abbildenden Sprache auseinanderzusetzen!

    Die Verwendung des Ausdrucks "immer mehr" ist mir, genauso wie die Worte "immer" oder "nie", suspekt. Da werde ich sofort wach und hellhörig, wenn das jemand verwendet.

    Was mir gerade durch den letzten Beitrag von Franz aufgefallen ist, wenn der Ausdruck "immer mehr" so wichtig ist, um – per Sprachmagie – extrem kostengünstig beschleunigtes (!) Wachstum virtuell zu erzeugen, warum wird er dann überhaupt noch in deutsch und nicht schon längst in Form eines viel moderneren ;-) und wichtiger wirkenden entsprechenden englischen Ausdrucks eingesetzt? Lol!

    Ich vertete ja die Ansicht, das es besser wäre, komplett in englisch zu kommunizieren, und nur ab und zu – durch gezieltes Platzieren eines deutschen Ausdrucks – zu erkennen zu geben, woher man kommt!
    Also, wie wär's mit:
    "We need mehr supporters of regional culture, but we have to establish good business Beziehungen because we feel we have to do it nachhaltig nowadays!"

    AntwortenLöschen
  10. hallo peter, ich meinte den " zähen brocken " keinesfalls negativ, bitte nicht falsch verstehen.
    ich bewundere dich sogar ein stück und nicht alles ist verkehrt was du sagst.
    du fasst die dinge einfach in andere worte wie ich ( hab ja auch nicht studiert ), da wo ich drei worte für brauche, kommst du mit mindestens 3 sätzen....lach
    ich lese deine kommentare immer gerne.

    AntwortenLöschen
  11. @ Horst: kein Problem, habe ich schon richtig verstanden! :-)

    AntwortenLöschen
  12. Hi, Peter, Du verstehst mich voll und ganz. Vielleicht auch, daß ich Dich "irgendwo und irgendwie" - fast - "beneide". Auch der "sture Hund" ist natürlich kein Negativum.

    Nicht zustimmen kann ich allerdings Deinem Begehr nach anglophoner Kommunikation: Je préfér le francais. C'est plus harmonieux!

    AntwortenLöschen
  13. Habe gerade mal wieder nachgeschaut und gesehen, daß da mittlerweile steht: "embedded von MyRegioClip.de Redaktion". :-)

    @ Franz:
    Dedans Mayence, nous babbeln français aussi ! ;-) Et nous célébrons le Carnaval avec toutes les couleurs Tricolore and more!!

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails