Dienstag, 22. September 2009

Shutterstock konzentriert sich stärker auf den europäischen Markt

Adam Riggs, President und CFO von Shutterstock, zieht nach Frankfurt am Main

New York, 22. September 2009 – Shutterstock, die weltweit führende Online-Stockfoto-Agentur auf Abo-Basis, gibt heute bekannt, dass Adam Riggs, President und Chief Financial Officer des Unternehmens, nach Frankfurt am Main umgezogen ist und von hier aus die europäischen Geschäfte von Shutterstock unterstützen wird. Mit diesem Umzug setzt Shutterstock sein Engagement im europäischen Markt fort.

Shutterstock verzeichnet eine große Nachfrage seiner europäischen Kunden nach qualitativ hochwertigen, lizenzfreien Bildern und Video-Material zu erschwinglichen Preisen. Riggs Umzug nach Frankfurt bietet daher eine ideale Möglichkeit, den europäischen Markt zu erforschen und seine besonderen Anforderungen noch besser zu kennen zu lernen.

„Sehr viele Kunden von Shutterstock leben in Europa“, bestätigt Riggs. „Der Umzug eröffnet uns neue Möglichkeiten, unsere Kundenbasis noch weiter auszudehnen. Außerdem wollen wir Beziehungen zu Medienunternehmen und Unternehmenskunden aufbauen, die einen hohen Bedarf an visuellem Content haben. Wir freuen uns schon darauf, die spezifischen Bedürfnisse der europäischen Kunden noch besser kennen zu lernen.“

Shutterstock hat starke Partnerschaften mit talentierten europäischen Content-Submittern. Diese engagierten Fotografen, Grafiker, und Filmemacher sorgen für einen ständigen Zufluss an kreativen Inhalten und sind der Grundstein für die breit aufgestellte Bibliothek von Shutterstock mit mehr als 7 Millionen hochauflösenden, lizenzfreien Bildern.

Auch ist für Shutterstock der europäischen Markt mit seinem wachsenden Bedarf an Online-Videos, die über verschiedene Plattformen angesehen werden können, ein hochinteressanter Absatzmarkt für die mehr als 100.000 erschwinglichen, lizenzfreien Video-Clips von Shutterstock.

Die Shutterstock Website wird gerade in 10 Sprachen übersetzt, darunter Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch. Darüber hinaus sprechen die Mitarbeiter des Kundenservice-Teams des Unternehmens alle angebotenen Sprachen.

„Wir verzeichnen in Europa enorme Wachstumsraten und gehen davon aus, dass sich dieser Zuwachs weiter fortsetzt“, so Jon Oringer, Gründer und CEO von Shutterstock. „Mit seinen umfassenden Kenntnissen der globalen Stockfoto-Industrie ist Adam Riggs für uns die ideale Person, um das langfristige Marktpotenzial, das wir im europäischen Markt sehen, näher auszuloten.“

Adam Riggs hat einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum von Shutterstock geleistet. Heute ist das Unternehmen die weltweit führende Online-Stock-Agentur, die Bilder auf Abo-Basis anbietet. Neben seiner Mitarbeit im Tagesgeschäft und der Verantwortung für die Expansion von Shutterstock auf internationalem Parkett, gilt Adam Riggs als der Erfinder der innovativen Preis- und Bezahlungsmodelle von Shutterstock, die das Unternehmen vom globalen Wettebewerb unterscheiden.

Über Shutterstock

Shutterstock® ist die weltweit größte Online-Bildagentur auf Abo-Basis und ein Pionier im Markt für lizenzfreies Foto- und Videomaterial. Das Unternehmen wurde 2003 von dem Fotografen, Internetunternehmer und IT-Experten Jon Oringer gegründet und hat seinen Hauptsitz in New York City. 2006 gründete Shutterstock die Marke Shutterstock Footage™ und bedient seither Film und TV-Produzenten und Werbeagenturen weltweit mit hochwertigem Videomaterial. Neben der Premium-Bildqualität sind ein attraktives Preisleistungsverhältnis, Kostentransparenz und Nutzerfreundlichkeit die Kernwerte des rapide wachsenden Unternehmens. Die Shutterstock-Kollektion umfasst heute mehr als sieben Millionen lizenzfreie Fotos, lllustrationen und Vektorgrafiken, die von Grafikern, Werbeagenturen, Redaktionen und PR-Fachleuten rund um die Welt nachgefragt werden.


Pressekontakt Deutschland:

GlobalCom PR-Network

Birte Pampel, Wibke Sonderkamp, Jessica Schmidt

++49 (0)89 360 363 40
shutterstock@gcpr.net

.

Kommentare:

  1. Na da bin ich doch mal gespannt, wie lange DAS dauert bis Mr.Riggs das APIS system fuer Shutterstock entdeckt...

    AntwortenLöschen
  2. Panthermedia ist ja mittlerweile, soweit ich weiss, auch auf APIS vertreten. Kann mich entsinnen, dass die mal gross gekraeht haben, sie wuerden nicht zu Micro Preisen verkaufen. Haben dann sogar den Fotografen die Honorare gekuerzt wenn sie die selben Bilder auch bei Micros anbieten... und was macht Panther nun? Verkaufen selber zu Micropreisen...

    AntwortenLöschen
  3. he micha, da hab ich noch gar nicht dran gedacht.
    wenn das kommt, dann gibt es ein rauschen im bilderwald, das hörst du bis zum nordpol.

    da ergibt sich ein gigantisches sparpotenzial für die angeschlagene print branche !

    AntwortenLöschen
  4. Was im falle von Shutterstock ja noch zu beachten ist: Im Gegensatz zu den andern Billigagenturen, bietet Shutterstock ja auch redaktionelle Bilder an. Dieses Redaktionelle Bildangebot, will Shutter, soweit ich gelese habe, weiter ausbauen. Die Unterstuetzen ja auch Ihre Fotografen wenn es darum geht, bei Events einlass zu bekommen. Fotografen koennen sich an Shutterstock wenden, diese Besorgen dann fuer Events und Galaveranstaltungen die noetigen Akreditierungen!!!
    Wenn das fruchtet, dann hast du demnaechst lauter Maennchen mit gruenen Shutterstock T-Shirts und ner Nikon D40 neben Dir am roten Teppich stehen...

    AntwortenLöschen
  5. Na stell Dir doch mal vor, die wuerden auf saemtliche Filmpremieren und Galaveranstaltungen ein paar von Ihren Shutter-Fotografen hinschicken. Das ganze tickert dann zum ABO-Preis ueber APIS....
    Da duerften dann selbst die grossen wie REUTERS, AP und DPA ziemliche Magenschmerzen bekommen...

    AntwortenLöschen
  6. der rote teppich ist nicht mehr mein arbeitsgebiet...ich denke da hat ein laie auch nicht viel chancen...da wird nämlich mit sehr viel ellenbogen und härte umd beste bild gekämpft.

    aber die allerweltsbilder, damit könnte shutterstock trumpfen.

    aber qualität und ausfefallene themen wirst du bei denen nicht finden...denke ich mal !

    AntwortenLöschen
  7. Schau mal bei Shutterstock rein. Die haben da schon einige "Red Carpet" serien veroeffentlicht.

    Ich denke auch nicht, das ausgefallene Themen bei denen zu finden sind. Das verkauft sich ja nicht oft genug um bei den Preisen eine Gewinnspanne zu erzielen.
    Also muessen wir uns wohl noch mehr spezialisieren um unsre Bilder vernuenftig los zu werden.

    AntwortenLöschen
  8. wenn die preise besser wären, wäre das agenturgeschäft für zähe hunde gar nicht schlecht. die meisten der amateure halten nämlich nicht lange durch. du musst dieses geschäft mit voller härte durchziehen, das heist tag und nacht fotografieren und die agenturen mit bildern zuschei....
    bedenke doch mal...fast alle fotos ( außer natur ) werden alt, spätestens nach drei vier jahren musst du alles von vorne fotografieren.
    denke mal an unseren spezi den Robert Kneschke, der kann schon im nächsten jahr wieder von vorne anfangen, weil sich bis dahin die mode und die frisuren schon wieder geändert haben.

    es gibt viel zu tun.....

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails