Mittwoch, 17. Juni 2009

Die Sache mit den Videos !

Seit kurzer Zeit biete ich einige meiner Videoclips auch bei Stockagenturen an, weil mich dieses Segment einfach interessiert und ich allem neuen erstmal positiv gegenüber stehe.

Aber wer jetzt denkt, ich kann ja Fotografieren also kann ich auch Filme drehen, der wird ganz schnell eines besseren belehrt. Film und Foto sind vollkommen verschieden, du solltest dir beim Filmen zB. gleich angewöhnen immer ein Stativ zu benutzen, sonst kannst du mit deinen Clips keinen Blumentopf gewinnen.

Das bei Amateuren so beliebte Zoomen solltest du auch gleich in die Tonne kloppen, gezoomt wird nur wenn es unbedingt sein muss, genau so verhält es sich mit den Schwenks.

Wenn Schwenk, dann nur mit Stativ, man sagt nicht umsonst unter Filmern, das ein gelungener Schwenk die Königsdisziplin beim Filmen ist....versuch doch mal einen gelungenen hinzukriegen !

Ich habe einige Leute gekannt die sind voller Tatendrang losgezogen und haben sich ne Videokamera gekauft und.......haben festgestellt, das eine Videokamera noch lang keinen verkaufbaren Clip produziert.
Erst mal reichte der alte PC für AVC HD oder nur HD Material nicht, also neuen kaufen und gleich merken das ich auch ein gutes Schnittprogramm brauche usw. usw.....spätestens wenn sie vor dem neuen Schnittprogramm sitzen, sind die meisten überfordert.

Für die meisten Kameras brauchst du dann noch ein anständiges Weitwinkel und ein Televorsatz, zumindest wenn du ernsthaft arbeiten möchtest und davon gehe ich aus.

Also, mal schnell ne Cam kaufen und loslegen läuft nicht !!

Mein kleines Portfolio bei Shutterstock

und bei Fotolia


.

Kommentare:

  1. Ja ja,
    Foto und Film sind 2 verschiedene Welten. Ich Filme auch seit 6 Jahren Hochzeiten und Kindtaufen fuer das Studio eines Kollegen. Anfangs filmte ich mit seiner Canon XL-1 mit Schulterstuetze, die sitzt satt auf. Mittlerweile ist mein Kollege auf die Canon XH A1 umgestiegen. Eine tolle Kamera, aber auch eine riesen Umstellung. Die XL1 sitzt schoen auf der Schulter, die XH A1 eben nicht. Mit der XH A1 ruhige Aufnahmen aus der Hand zu Filmen ist nicht so einfach und in der kirche ein Stativ nicht moeglich. Mittlerweile nutze ich ein Stuetzstativ dass man sich um den Nacken haengt. Sieht absolut bescheuert aus, ist aber sehr hilfreich.
    Fuer Stock-clips und lokale sachen benutze ich ein Video Stativ mit "Fluid" Kopf, andernfalls ist ein guter Schwenk so gut wie unmoeglich.

    AntwortenLöschen
  2. Anbei.... ein guter Fluid Kopf kostet gut und gerne nochmal den Preis eines vernuenftigen Stativs.

    AntwortenLöschen
  3. Yes, und bei Stock-Footage nicht zu vergessen: keine Schnitte im Film!

    Gut, daß ich meine "handheld"-Filmchen erst mal nur zum Spaß mache. Da bin ich erstmal noch echter Amateur.

    Aber ich habe da zwei (Semi-)Profis (weil die eigentlich Biologen sind), die fotografieren und filmen:

    http://www.naturmomente.com/mh_home.htm

    Für Natur kann ich mich halt einfach begeistern.

    Bei denen sieht man auch mal, was man an Equipment braucht. Und daß die langen Tüten einfach Zwang sind. Und der Stativ-Trümmer.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin in dem Zusammenhang übrigens von der D90 wieder weggekommen. Meine - naive - Vorstellung war, daß die eine universelle Handkamera für die bewegte Szenerie und Action sein könnte (I hate tripods!). Da brauchst du aber die Schulterkamera. Sonst hat's immer Zitterer drin.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Franz, bei den kleinen Dingern fehlt einfach das Gewicht um die Cam ruhig zu halten. Ich hab auch noch ne kleine "Geheimwaffe", eine Canon HV20. Ein tolles kleines Teil um einfach mit zu schleppen wenn nix besonderes anliegt. Mit dem Teil ohne Stativ zu Filmen geht schon, aber das bedarf sehr viel Uebung und ein paar Hilfsmittel und Tricks. 1 Trick ist z.bsp.: Ich haenge mir eine SLR um den Hals, kippe die mit der linse nach unten und setze die kleine Cam auf die Rueckseite der SLR. ( Das Display der Cam dann nach oben geklappt, geht mit der D90 ja nicht) Wer natuerlich angst attacken bekommt sein Display der SLR zu zerkratzen, fuer den ist das nix. ( mein display ist noch ganz). Auch ein kleines Sandsaeckchen auf ner Mauer platziert hilft wahre wunder. Wenn es allerdings noch dazu windig ist, dann ist ohne Stativ auch nicht mehr viel zu machen.

    AntwortenLöschen
  6. hi micha, die HV 20 oder die HV 30 haben eine spitzen schärfe, sie sind absolut ausreichend zum produzieren von verkaufsfähigen clips.

    ich bin echt am überlegen ob ich mir nicht eine HV 30 zulege !

    ansonsten arbeite ich mit dem canon xm 2, ein absolut geiles gerät.

    AntwortenLöschen
  7. Also die HV20 kann ich dir waermstes empfehlen, macht klasse HD Aufnahmen. Allerdings hat sie auch einen Nachteil: Dadurch das das Mikro sehr dicht am Laufwerk sitzt, hast Du die Laufwerksgeraeusche im Ton. Wenn Du genug Geraeuschkulisse hast, faellt das nicht auf, aber im stillen Wald das Vogelgezwitscher mit zu Filmen, da kann das ganz schoen nerven. Abhilfe: Die HV20 hat ein Anschluss fuer ein kleines externes Mikro, das man dann etwas weiter weg platzieren kann.

    AntwortenLöschen
  8. Auch kann die HV20 bei sehr schwachem Licht nicht mehr mit den grossen mithalten.

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails