Donnerstag, 4. Februar 2010

Immer mehr Menschen Leben im Wald

Langsam merken es auch die verantwortlichen Institutionen, das es immer mehr Menschen gibt die in den Wäldern der Städte leben.

In einer Sendung im Fernsehen wurde zB. davon geredet, das alleine im Wald um Frankfurt mindestens 150 Menschen leben.

Die Gründe sind meistens vielseitiger Natur wie zB. Scheidung, Arbeitslosigkeit, Wohnungsverlust, Alkohol oder Drogenprobleme, ganz selten sind es sogenannte bewusste Aussteiger.

Man glaubt es kaum das es dies in unserem Land gibt, aber ja, das gibt´s.

Bei unseren Wanderungen finden wir immer wieder solche Behausungen, sei es in Höhlen, oder selbstgebaute Hütten.

Hier leben Menschen





Suchbegriffe : armut, obdachlosigkeit, höhle, wald, menschen, arm, hartz4


.

Kommentare:

  1. Der virtuelle Wichtigkeitserzeugung per "IMMERMEHRISMUS" hat erneut zugeschlagen! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Der "Immermehrismus" ist in diesem Artikel mit Zahlen belegt:

    Im Frankfurter Stadtwald ca. 150 Menschen. Das ist "immer mehr", denn vor fünf oder zehn Jahren waren's bestimmt keine 150.

    "Auf deutschen Autobahnen wird immer schneller gefahren" ist auch ein "Immermehrismus". Die Zahlen sind: statt im Schnitt mit 110 km/h vor rd. 15 Jahren heute im Schnitt mit 160 km/h.

    Sobald ich hinter der Headline Zahlen bringe, ist es kein "Immermehrismus" mehr, sondern eben "nur" eine "eye-catchende Headline".

    Zurück zum Artikel:

    "Immer mehr Menschen haben immer weniger Geld."

    AntwortenLöschen
  3. Ich sag's jetzt mal anders (weil: man muß nicht immer freundlich sein): Peter hat hier (speziell auch mit seinem Smiley) total das Thema verfehlt.

    Setzen, Molz, sechs!

    Denn: immer mehr Menschen in Deutschland wurden durch die unsägliche Agenda 2010 und den (durch einen Sozialdemokraten namens Gerhard Schröder verursachten) schlimmsten Sozialabbau aller Zeiten in die Armut getrieben.

    Derweil sich auf der anderen Seite Banker die Taschen vollstopfen und andere ihr Schwarzgeld in die Schweiz bringen.

    Und sich Guidos Klientel-Partei dagegen wehrt, daß deren Daten angekauft werden.

    Sorry, aber bei dem Thema soziale Gerechtigkeit kann ich nicht von virtuellem Immermehrismus sprechen.

    Das ist nicht virtuell. Das ist real.

    AntwortenLöschen
  4. Grade läuft im ZDF ein Film über Tafeln. Früher mal "Armenküche" genannt. Da geht es beispielsweise um einen 58-jährigen ehedem selbständigen Schreiner. Eine jahrelang arbeitslose 52-jährige Verkäuferin mit hunderten von Bewerbungen. Der die Stimme versagt, wenn sie über ihr Schicksal spricht. "Ich bin nichts mehr wert."

    Die können sich nix zu Fressen leisten! Und schämen sich deswegen!

    Immer mehr Menschen sind so was von Sch... dran!

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich könnte würde ich mir auch am liebten eine kleine blockhütte bauen und darin wohnen ohne wasser ohne strom! und mein essen selber anbauen.. so würde ich leben wollen! Ih werde mich nicht diesem grausamen wirtschaftssystem anpassen das uns eh alle auf die knie zwingt und verkommen und verdummen lässt!!

    AntwortenLöschen
  6. Es ist moeglich im Wald zu leben. Ich kenne einen, der hat 2 Jahre lang im Zelt gelebt und das in Kanada bei minus 20 Grad und manchmal darunter. In Deutschland sind die Winter normalerweise viel milder, Waum auch nicht wenn man eh nichts mehr zu verlieren hat.

    AntwortenLöschen
  7. ist es eigentlich erlaubt einfach im wald oder in einer höle zu leben?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ,
    Ja es ist möglich im Wald zu leben.
    Ich habe jetzt mein Vorhhaben in die Wege geleitet und
    hoffe nun bis Mitte dieses Jahres in den Wald zu ziehen
    ,du müsstes erstmal herausfinden wem der Wald gehört oder einen der den Wald pflegt/bewirtschaftet(meist der
    lokale Förster)
    Ich habe meinem mein Vorhaben vorgestellt was ich
    vorhhabe und er sagte zu mir es steht eigendlich nichts im wege solange ich einige dinge beachte , keine offenen Feuer (im Gussofen schon) keinen Plastikmüll oder Flüssigkeiten (Öle,Benzin/Diesel...)
    , ich darf auch nicht wahllos Bäume schlagen,mit meiner Behausung (einen 4 Meter Bauwagen)
    ist er vollkommen zufrieden da mann ihn bei bedarf auch wieder entfernen kann,ganz auf den Strom will ich nicht verzichten baue derzeit an meinem Dampfmotor um 12V Spannung zu generieren für die 3 12v Blockbatterien für Licht und mal ein Notfallhandy zu laden .

    AntwortenLöschen
  9. hallo anonym...hört sich sehr interessant an, in welchen wald ziehst du den ?

    kann man zu über dein vorhaben noch mehr erfahren...

    gruß horst

    AntwortenLöschen
  10. Hi es ist ein kleines waldstück in nrw größe ca. 4km x 6km ist halt nicht son großes stück wald wie man ihn von der eifel oder dem schwarzwald kennt aber es würde für mich reichen :)

    AntwortenLöschen
  11. lebst du schon da.....und wo ist es den.
    kannst mir als mail schreiben

    pfalzbild@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, gibt es das mit dem Bauwagen schriftlich?
    wo kann ich das nachlesen.
    Weil, bei uns in BW sagen die man darf keine Fahrzeuge abstellen. Wäre toll wenn ich Hilfe bekäme.
    Grüßle P

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails