Sonntag, 7. Februar 2010

2010 - Das Jahr der Tränen !




Miese Stimmung unter den mir bekannten Fotografen, die Angst geht um im Ländle !

Immer mehr ( ja Peter ) Regionalbüros machen dicht oder werden ausgedünnt, altgediente Redakteure werden freigestellt, Fotografen die seit mehr als 10 Jahren treu ergeben ihren Dienst taten, stehen auf der Straße.

Diese Angst spürt man förmlich wenn man mit diesen Kollegen redet, sie ist in jeder ihrer Gesten, in jedem ihrer Sätze zu spüren.

Ich kenne nicht wenige Fotografen die sich für eine neue, natürlich top Ausrüstung, hoch verschuldet haben und jetzt um jeden Auftrag betteln müssen...wenn sie überhaupt noch einen bekommen.

Jetzt wird ums Überleben gekämpft und da sind alle Mittel recht, noch nie war die Kameradschaft unter uns so mies ( war die jemals vorhanden ), tricksen und täuschen sind angesagt, jeder will das Bild machen, jeder will der erste sein.....

Microstock hat schon längst auch bei den News Einzug gehalten, da wird schon mal anstelle des aktuellen Unfallfotos, ein Symbolfoto von einem Notarztwagen gebracht. Oder anstelle des Großfeuers wird ein Feuerwehrmann aus dem Archiv gezeigt.

Das neue Jahr fängt total schwach an, nicht nur bei mir, auch bei meinen Kollegen, vielleicht ist es nur Einbildung, vielleicht aber auch der Anfang vom Ende.

Ja, ja ich male wieder den Teufel an die Wand werden einige sagen, aber dieses mal ist es anders als bei der letzten Krise in der Medienbranche, schon damals wurde fleißig gekürzt, aber es ging weiter....heute seh ich da eher schwarz !

Zieht Euch warm an meine Lieben !


.

Kommentare:

  1. Hallo Horst,

    Jaron Lanier hat einen wie ich finde interessanten Artikel am 17.1.2010 in der online Ausgabe der FAZ geschrieben "Warum die Zukunft uns noch braucht".
    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E12F3D72CF9EF4D4E8D7CF187C735D881~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Hier mal drei Schlagworte bzw. Zitate::

    "Am Ende des Regenbogens der offenen Kultur wartet der ewige Frühling der Werbung."

    "Wenn irgendeine kostenlose Videoaufnahme von einem albernen Kunststückchen genauso viele Blicke auf sich zieht wie die Arbeit eines professionellen Filmemachers, warum dann den Filmemacher bezahlen? Wenn ein Algorithmus all diese Blicke mit dem gerade angesagten Videoclip zusammenbringen kann, warum dann Redakteure und Theaterleiter bezahlen? In der neuen Ordnung der Dinge zählt nur das Wo. Wer die Rechnerwolke beherrscht, die die Gedanken des Schwarmgeistes steuert, kann unermesslich reich werden. .....

    .... .Ironie des Schicksals: Heute hat sich die Werbung zur einzigen Ausdrucksform gemausert, die in der kommenden neuen Welt echten kommerziellen Schutz verdient. Jede andere Ausdrucksform soll bis zur Bedeutungslosigkeit neu durchgemischt, anonymisiert und aus dem Zusammenhang gerissen werden. Anzeigen jedoch gestaltet man immer kontextbezogener, und ihr Inhalt ist absolut sakrosankt. Keine Menschenseele wagt es, die Anzeigen, die am Rand der Google-Seite auftauchen, neu zu durchmischen."


    Das Fettgedruckte habe ich zur Hervorhebung genommen.

    Es gibt auch Stimmen, die Lanier bestimmte Absichten unterstellen, z.B. Marcel Weis:
    http://netzwertig.com/2010/01/20/jaron-lanier-in-der-faz-ideologien-wo-keine-sind/

    AntwortenLöschen
  2. Ups, bevor ich es vergesse:
    Dein Bild wäre gut für den Titel: "Die mobile Gesellschaft"!

    AntwortenLöschen
  3. hi peter....dieser aussage aus deinem verlinkten artikel ist unbedingt zuzustimmen...
    Wenn irgendeine kostenlose Videoaufnahme von einem albernen Kunststückchen genauso viele Blicke auf sich zieht wie die Arbeit eines professionellen Filmemachers, warum dann den Filmemacher bezahlen? Wenn ein Algorithmus all diese Blicke mit dem gerade angesagten Videoclip zusammenbringen kann, warum dann Redakteure und Theaterleiter bezahlen? In der neuen Ordnung der Dinge zählt nur das Wo. Wer die Rechnerwolke beherrscht, die die Gedanken des Schwarmgeistes steuert, kann unermesslich reich werden.

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Peter, auch das ist mir zu theoretisch.

    Der Algorithmus des ewigen Frühlings der Werbung am Ende des kulturellen Regenbogens, Tschuldigung, aber das ist für meinen bescheidenen Intellekt einfach nur hochgtrabende gequirlte Sch...

    Ich sag's mal "vornehmer": Cerebral-Flatulenz bzw. Cerebral-Diarrhoe (also Hirnfurz oder geistiger Dünnpfiff).

    Er schreibt nämlich rein nix Neues. Anzeigen waren nämlich schon immer "kontextbezogen", am liebsten in gut passendem redaktionellem Umfeld. Warum sollte das bei Google & Co. heute anders sein? Der beste Anzeigenplatz war schon immer der teuerste (mal einfach bei verschiedenen Zeitschriften in die Mediadaten und die Anzeigenpreisliste schauen: Rücktitel 1/1 Seite schlägt satt zu Buche).

    Das löst aber keineswegs das Problem der angestellten und freien Fotografen und Journalisten.

    Wir brauchen weniger "gutgemeinte" Ratschläge, sondern mehr Solidarität. Und zwar auch von außerhalb unseres Berufes.

    Und die "Erkenntnis" bei denjenigen, die sich selbst ausbeuten lassen und denken, das sei eben die "neue Zeit", daß Geiz eben nicht geil ist, sondern nur asozial.

    Und ich denke, jeder Milchbauer oder wer sonst auch immer für ALDI, Schlecker oder LIDL sich krumm macht, denkt keinen Deut anders als ich.

    AntwortenLöschen
  5. die entsolidarisierung der gesellschaft ist gewollt, dadurch wird der einzelne wehrlos und wehrlose lassen sich manipulieren.

    aus dem gleichen grunde werden die "alten familien vorstellungen " zerstört.
    sie wollen uns weiß machen das kinder keine väter brauchen und wenn schon dann zwei väter, homosexualität ist in und wird als familienform schon als normal hingestellt.

    im grunde wollen sie die herrschaft übers volk, die totale herrschaft...das hatten wir doch alles schon mal

    AntwortenLöschen
  6. Wenn irgendeine kostenlose Videoaufnahme von einem albernen Kunststückchen genauso viele Blicke auf sich zieht wie die Arbeit eines professionellen Filmemachers, warum dann den Filmemacher bezahlen?

    Die Frage stellt man sich durchaus, wenn man auf "Deiner Tube" sieht, was für Clips die Wahnsinnsaufrufe haben.

    Aber auch im "normalen" TV hat der Naturfilm weniger Quote als die Daily Soap oder "Wetten daß?" "Fahr mal hin" hat wenige Quote als "Leute heute", "Brisant" oder "Hallo Deutschland". Und "Frau TV" hat auch nur eine begrenzte Zielgruppe.

    Das - kostenlose - Videoportal kann den professionellen Filmemacher gar nicht in Frage stellen. Sonst bestünde TV nur noch aus YouTube-Clips. Und das ist nicht der Fall.

    AntwortenLöschen
  7. ja franz...ständig werde ich dumm angemacht warum ich unfallvideos in youube stelle...aber wie man sieht werden die am meisten angeschaut.

    ist doch ein wiederspruch ...oder !

    AntwortenLöschen
  8. Hi, Horst, ja, auf der einen Seite "anmachen", weil Du, oh, pfui, solche Videos hochlädst und auf der anderen Seite sich sensationsgeil drauf stürzen.

    Du mußt auch nur auf einem Blog ganz belanglos und willkürlich 25 mal das Wort "Sex" oder "Erotik" in einen Artikel über Kaffeemaschinen reinschreiben und Dein Traffic schießt in einer halben Stunde um 800% in die Höhe.

    AntwortenLöschen
  9. die entsolidarisierung der gesellschaft ist gewollt, dadurch wird der einzelne wehrlos und wehrlose lassen sich manipulieren.....im grunde wollen sie die herrschaft übers volk, die totale herrschaft...das hatten wir doch alles schon mal
    @ Horst:
    bevor wir uns über "die anderen" Gedanken machen, sollte jeder von uns sich Gedanken machen, wie er selbst dieses Geschehen durch eigene Beiträge oder Vorteilsnahme unterstützt.
    Denn eines ist klar: "die Bösen", das sind immer die Anderen! ;-)

    @ Franz:
    Jaron Lanier in einer etwas komplexeren Sprache aus. Deswegen ist das auch in der FAZ erschienen und nicht in der Bildzeitung oder in einer Heimatpostille!
    Da sollten wir nicht vergessen. Ich habe den Artikel heute auch wenigstens zweimal durchgelesen, um das alles zu begreifen und zu verstehen.
    Auch zum Inhaltlichen hat er doch einiges zu sagen: z.B. das von mir fettgesetzte:
    "...Jede andere Ausdrucksform soll bis zur Bedeutungslosigkeit neu durchgemischt, anonymisiert und aus dem Zusammenhang gerissen werden...." .erinnerte mich an die Vorgehensweise von "myregioclip". Da waren über ein halbes Jahr lang die Urheber ja auch anonymisiert worden, bevor das jetzt deutlich geändert wurde!

    AntwortenLöschen
  10. ... erinnerte mich an die Vorgehensweise von "myregioclip". Da waren über ein halbes Jahr lang die Urheber ja auch anonymisiert worden, bevor das jetzt deutlich geändert wurde!

    Und wer war dran "schuld"? Ich! Weil ich's verlangt habe. Und der Horst. Weil er's verlangt hat. Aber da der Horst und ich in unseren Filmen immer eine Copyright-Notice haben waren wir sowieso nicht anonym.

    Deswegen ist das auch in der FAZ erschienen und nicht in der Bildzeitung oder in einer Heimatpostille!

    Diese "Hochkaräter" würden manchmal wirklich besser in verständlicher Sprache in tausend Heimatpostillen schreiben! Weißt Du, ich verstehe das schon, was er schreibt. So bescheiden, wie ich gerne vorgebe, ist mein Intellekt nun doch nicht. Aber ich weiß nicht, ob mein Kollege Horst (nein, nicht der Welke aus Speyer!) aus der Oberpfalz, ein robuster, bodenständiger Bauernsohn und knallharter "Draufhalter" mit der Kamera, das versteht. Wenn ihm sein jahrelanger Auftraggeber sagt, daß er zu teuer ist.

    AntwortenLöschen
  11. ja franz...peter ist nun mal ein intellektueller, der dies richtig zellebriert..lassen wir ihn

    aber einen hätte ich noch....wieviel leser hat die FAZ
    und wieviel hat BILD !!!

    noch fragen kienzle

    AntwortenLöschen
  12. @ Horst: es gibt bestimmt deutlich mehr Ameisen auf dieser Welt als Menschen. Aber möchtest Du ein Ameisenleben leben?
    Quantität und Qualität müssen nicht miteinander einhergehen.

    Aber ich verstehe schon was Du meinst: es geht ja ums Geldverdienen, das ist völlig o.k., also, je höher die Auflage, desto mehr Geld kriegst Du für ein Bild, so es dort plaziert wird! Das ist die eine Seite.

    Die andere Seite ist, daß Menschen auch Zeitungen mit fundierter und reflektierter Information lesen wollen. Und da ist es gut, daß es nicht nur die 4-Buchstaben-Bilder-Welt gibt.

    AntwortenLöschen
  13. na danke lieber peter, das du wenigstens verstehst was ich meine....sag mal glaubst du wirklich noch daran das zeitungen oder andere medien objektiv darüber berichten was in diesem lande vorgeht ?

    kauf dir mal 5 tageszeitungen und blätter sie mal durch...was siehst du, in jeder steht das gleiche drinn....Mainstream !

    büttel der mächtigen. mehr nicht....gottseidank merken es immer mehr menschen was hier gespielt wir

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails