Samstag, 27. Oktober 2007

Fast Totgebissen...

wurde ein Junge auf einem Spielplatz von zwei streunenden Doggen, der Vater des Jungen warf sich mutig dazwischen und konnte schlimmeres verhindern.
Beide wurde sehr übel von den Kötern zugerichtet.

Das ist einer von den Viechern


Kommentare:

  1. Michael Anhaeuser3. November 2007 um 18:08

    Sicherlich keine erfreuliche Geschichte. Aber warum wird dabei immer auf die Hunde geschimpft? Dieser "Koeter" muss ja auch irgendwo mal gross geworden sein. Meistens liegt dort der Fehler, wenn sich leute riesen Viecher anschaffen und dabei ihr eigenes Leben nicht aufs Ei bekommen.Ich selber habe einen englischen "Mastiff", mit sicherheit auch kein Schosshund.
    Trotzdem mach ich taeglich meinen Spaziergang mit Ihr und sie laeuft schoen neben dem kinderwagen meiner Tochter her ohne Kinder anzufallen.
    Gruss,
    ein Kollege.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. meine rede michael...ich hatte 14 jahre lang einen bullterrier, zu einer zeit wo das noch nicht mode war, er war einer der liebsten und zuverlässigsten hunde die es gibt.
    er hat nie einen ernsthaft gebissen, ab und an hat er mal einen großkotzigen schäferhund und dessen besitzer in die schranken gewiesen..das wars.
    mein gott konnte dieser hund schmußen, als ich ihn einschläferte habe ich geweint !

    AntwortenLöschen
  4. Michael Anhaeuser3. November 2007 um 19:24

    Ja das kenn ich, meine Huendin hat auch schon knurrende Doggen und Rottweiler in die Flucht geschlagen. Und schmusen kann die auch, ist allerdings ein Problem wenn sie Ihre 5 Minuten bekommt und auf meinen Schoss springen will. Das sie mit jetzt 55-60kg (tendenz steigernd) kein Schosshund mehr ist hat sie noch nicht begriffen.
    Aber spass machts allemal

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails