Mittwoch, 30. März 2011

Datenklau lauert überall - Besonders bei GPS Daten

Stellt euch mal vor jemand macht sich die Mühe und erwandert (fast ) alle Quellen und Brunnen in seiner Umgebung, dazu kommen eventuell noch andere Sehenswürdigkeiten, natürlich Dokumentiert er alles per Video und Foto.

Freudig stellt er alles mit den GPS Koordinaten auf seine Seite um der ganzen Welt zu zeigen wie schön doch seine Heimat ist.

Mit der Zeit stellt er jedoch fest das seine Mitteilungfreude von anderen schamlos ausgenutzt wird...nicht nur, das sie einfach seine GPS Daten als ihre eigene übernehmen und auf ihrer Seite veröffentlichen ( natürlich ohne vorher zu fragen ), nein sie Verlangen sogar von anderen Usern Geld für die Bereitstellung dieser Daten.

Beliebt sind solche Daten vor allem bei sogenannten Geocaching-Portalen, die ganz gierig nach neuen Plätzen sind, besonders wenn man sie sich nicht selbst erarbeiten muss, sondern einfach KLAUT !


Was ist zu tun...weitermachen wie bisher und den geistigen Diebstahl in Kauf nehmen oder einfach keine GPS Daten mehr veröffentlichen ( oder gar falsche...;-) um diese Diebe mal kräftig reinzulegen )....ich weiß es nicht !

Was meint ihr den zu diesem Fall ?

Kommentare:

  1. Ich wiederhole gerne noch mal meine Meinung:

    Es geht mittlerweile um die möglichst kostenfreie Beschaffung vieler Daten.
    Damit keiner merkt, wie das läuft, macht man die freiwillige Arbeit "sexy" und appelliert an den Stolz oder das Geltungsbedürfnis der "medial Begabten", die "auf Sendung" gehen wollen. Lol!

    Dazu wird relativ preisgünstige datensammelnde Hardware in Form von "Umweltscannern" (Smartphones, digitale Kompaktkameras, Videokameras usw.) angeboten. Dieser "Lifestyle" inklusive der benötigten, aber von irgend jemandem halt zu sammelnden Daten wird als "sexy" dargestellt, muß man heutzutage haben, wie z.B. die GPS Daten.

    In Ermangelung eigener wirtschaftlicher Prosperität und/oder der Kenntnisse zum Aufbau und Betrieb eines eigenen Servers, laden die sich selbst beschäftigenden fleißigen Ameisen dann ihre Inhalte samt Tags und Geotags und beschreibenden Texten auf die wenigen großen "kostenfreien" Plattform-Monopole im Internet hoch (Blog-, Video-, Audio-, GPS-) und sind stolz, wenn andere fleißige Ameisen dann zu Hunderten, Tausenden oder Millionen auf ihre Werke "klicken".

    Nur der Klick gibt den Kick! So soll es auch sein! Bloß nicht merken, um was es im Hintergrund geht. Besser Kommentare schreiben und auf den "gefällt mir" Knopf drücken. Der Klick gibt den Kick!

    Wie diese Klickzahlen generiert werden und wie schnell man von so einer monopolartigen Plattform ausgesperrt werden kann, da macht sich kaum einer Gedanken. Die wenigsten kennen irgendeine Person der Betreiber dieser Plattformen persönlich von Angesicht zu Angesicht. Ist fast schon so wie Sex mit Aliens.

    Die kommerzielle Vermarktung der von den fleißigen Ameisen überreichlich "gespendeten" Lebensenergie in Form von Inhalten und Daten erfolgt dann im Hintergrund, meist auf ganz anderen Plattformen mit ganz anderen Zielgruppen. Damit meine ich jetzt nicht die Werbung, die uns auf diesen Plattformen direkt aufs Auge und ins Ohr gedrückt wird.

    Also, preiswerte Umweltscanner und Datensammelgeräte werden zum "sexy Lifestyle" erklärt, die Beschaffung dieser Geräte als Voraussetzung zur Teilnahme an der Datensammel-Community erfolgt - selbstverständlich kostenpflichtig - durch die willigen Ameisen selbst.

    Die großen "kostenlosen" Internetplattformen bieten ausreichend Raum für Selbstdarsteller jeder Art, fungieren gleichzeitig im Hintergrund als gigantische Daten-Melkfarmen, und die nach Hochladen sich glücklich wähnenden gemolkenen User dürfen nach Abgabe ihrer " Milch" (auch die beim Daten sammeln und Inhalte generieren aufgewendete Lebenszeit und Lebensenergie gehören dazu!) sich durch gegenseitiges beklicken bestätigen und beglücken.

    Verregnete Tage lassen die ein oder andere Ameise mal etwas nachdenklich werden!

    AntwortenLöschen
  2. @ horst:

    bzgl. der von Dir erwähnten "Mitteilungsfreude .... "
    "Freudig stellt er alles mit den GPS Koordinaten auf seine Seite um der ganzen Welt zu zeigen wie schön doch seine Heimat ist."

    Mhmm, klingt erstmal gut, hat was von spendabel und großherzig, zur Volksbildung beitragend.
    Vielleicht solltest Du diese Motivation aber doch mal hinterfragen.

    An sich ist es doch so: Die Freude beim Verschenken ist doch die Allergrößte! Wer begeistert schenkt, erwartet dafür nichts. Das Geschenk an einen selbst ist die Begeisterung.
    Für Geschenke will man kein Geld.

    Ein Freund von mir, der Psychologe Mohsen Charifi, sagt allerdings, aus langer Erfahrung: "wir sind Meister der Tarnung!"

    Man könnte auch sagen: viel von uns tarnen sich schamlos! ;-)

    Falls Du damit Geld verdienen willst: wird dein "Partner" YouTube sich für Deine Rechte stark machen?
    Mach ein eigenes Portal mit kontrolliertem Zugang, und die User werden freudig pro Video oder per Abo ( Monat, Jahr) Nutzungsgebühr bezahlen. Bekannt bist Du doch mittlerweile.

    Was die GPS Daten anbelangt: da gibt es doch bestimmt viele Wanderer im Pfälzer Wald. Die sind z.B. von Beruf Lehrer oder arbeiten in der BASF oder sind bereits Rentner und haben viel Zeit, und erstellen mit viel FREUDE in ihrer Freizeit Bilder+GPS Daten mit ihren Umweltscannern. Vielleicht dazu noch mit einer dreidimensionalen Darstellung ihrer Wanderroute inklusive der Bilder, Software wird gratis von Internetportal gestellt. Also, früher oder später waren die Geotagging "Ameisen" überall, liefert irgend jemand die Daten!

    Und Du kannst dann aus irgendeinem App-Store ein App für 2,99 Euro runterladen, die alle diese Daten enhält.

    Es kann sein, daß die eigentliche Bedeutung des Internets ist, allen Egos ihre Bedeutungslosigkeit über kurz oder lang aufzuzeigen. Die Bastionen größten Egomanentums werden durch die Informationsfluten im Internet bis zur Bedeutungslosigkeit abgetragen und verdünnt und in die kollektiven Gewässer reintegriert.
    Diese Ahnung beschlich mich beim Fall des Herrn Guttenberg.

    Die Frage bleibt, mit was und wie im Bereich der Medien in Zukunft noch das Geld für den Lebensunterhalt verdient werden kann.

    AntwortenLöschen
  3. peter...deine idee ist genial, aber eben nicht so genial das ich sie nicht schon selbst hatte...lach
    allein mir fehlt die zeit, das können und das wissen so ein portal aufzubauen.

    ich weiß auch das es genügend bedarf dafür gibt, gerade in dem bereich der " zurück zur natur bewegung " dazu kommt noch die entspannungsindustrie, mit relaxing musik, oder videos, ein riesiger markt.

    kannst dich ja mal dranmachen, das umzusetzen...packen wirs an, es gibt viel zu tun...;-)

    AntwortenLöschen
  4. ...lach: das ist nicht genial, das ist banal!

    Die Sache mit den Ideen ist anscheinend so, daß eine Idee an mehreren (mindestens 3 bis 5 ?) Orten weltweit zeitgleich auftritt, sozusagen "eingespielt" wird.
    Damit wird vom "kosmischen Ideenlieferanten" sichergestellt, daß wenigstens zwei bis drei Menschen sich Gedanken machen und wenigstens einer mal sich auch noch an die Arbeit macht, die Idee in die Tat umzusetzen und in der materiellen Welt Gestalt annehmen zu lassen.

    Von wegen Portal? Hat der Michael sich nicht im letzten Jahr intensiv in diese Materie eingearbeitet?

    AntwortenLöschen
  5. die banalsten ideen sind die genialsten...sie twitter !

    micha arbeitet eh schon zuviel...;-)

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu !

Das könnte Sie auch noch Interessieren !

Related Posts with Thumbnails